Dieses eher kleine Heim im Deltagebiet mit etwa 40 Mädchen wird von einer älteren buddhistischen Äbtissin, einer Stellvertreterin, sowie einer Erzieherin hervorragend geführt. Das Heim erhält vor Ort und von der Regierung kaum Unterstützung, so dass manchmal finanzielle Engpässe auftreten.

Nachdem die Gebäude durch Nargis Wirbelsturmkatastrophe schwer beschädigt worden waren, haben wir Soforthilfe geleistet und Wiederaufbaumaßnahmen eingeleitet, wozu auch die Einrichtung einer Wasserversorgung mit Duschraum und Toiletten gehörte. Zurzeit bauen wir mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung eine neue Küche, einen Essraum und einem Vorratsraum. Zusammen mit Freunden aus Australien haben wir bereits eine Lehrwerkstatt für Schneiderei eingerichtet.

Kyailat-Schule